{Kalorien, Kalorien} die Erste

Also wer von Euch ein ernsthaftes Problem mit Widersagen von Sünden hat, der sollte jetzt die Gelegenheit nutzen, um dieses lustige weiße X auf rotem Grund ganz rechts oben zu klicken. Und nicht beschweren, ich hätte Euch nicht vorgewarnt, näch?!

If someone has a real problem with sugar or sweets in general, then s/he should leave this page. Immediatelly 😀


Nun zeige ich Euch, wie diese wunderbaren Cake Pops gemacht werden! Here we go!

Rührteig- Zutaten:

200g weiche Butter mit 200 g Zucke und einer Prise Salz schaumig schlagen. Nach und nach 4 Eier dazu mixen, anschliessend 200g Mehl mit 1 TL Backpulver vermengen und gesiebt in den Teig geben. Wer dunklen Teig haben möchte, kann noch 1-2 EL Kakaopulver einrühren.  Den Teig am Besten in einer flachen eckigen Form bei 180 Grad ca 45- 50min backen.

Mix 200g smooth butter with 200 g sugar and a pinch of salt until foamy. Then put 4 eggs to the pastry and after that 200g flour mix ed up with 1 teaspoon of baking powder. Who wants to have dark pastry can still stir in 1-2 tablespoons cocoa powder. Put the pastry into a flat square on top form at 180 degrees about 45-50 minutes of baking.

Die nun folgenden Bilder und Anleitung habe ich entliehen von der großartigen Seite Cake-Pops. Dort gibt es verschiedene Anregungen und einen wunderbar sortierten Onlineshop, in dem es alles Nötige gibt zur Herstellung von wunderschönen und schmackhaften Cake-Pops. For translation just watch the pictures 😉

Den ausgekühlten Rührkuchen zerbröseln bis feine Krümel entstehen, eventuell harte Ränder abschneiden.

Frosting untermischen und gut mit dem zerbröselten Teig vermengen, nur so viel Frosting verwenden, bis eine klebrige Masse entsteht. (Ich habe hier ganz hundsgewöhnlichen Frischkäse genommen und untergerührt.)

Mit den Händen Kugeln, im Durchmesser von ca. 3-4 cm formen. (Die Glasurlinsen im Wasserbad langsam und mit wenig Hitze schmelzen oder in der Mikrowelle mit 50% weniger Hitze. Wenn Sie die Glasur einfärben möchten oder an dieser Stelle Aroma zufügen, verwenden Sie bitte für beides auf Öl basierende Zutaten.) Ich habe mangels Glasurlinsen einfache Kuvertüre geschmolzen und ein zwei Tropfen Speiseöl für den Glanz mit reingegeben in die geschmolzene Schokolade.

Kugeln für ca. 15 Minuten in das Eisfach oder ca. 60 Minuten in den Kühlschrank stellen. Alles zum Dekorieren zurechtlegen. Die Lollipop Sticks ca. 2 cm in die Glasur tauchen,

dann in eine Kuchenkugel stecken. Kurz abwarten und dann den Kuchenlolli in die Glasur tauchen und vollständig überziehen.

Überschüssige Glasur durch leichtes Schütteln und Drehen abtropfen lassen, danach nach Herzenslust und Phantasie dekorieren. Die Cake Pops zum Trocknen in ein Glas oder eine Styroporplatte stecken.

Ich habe für die Stiele Bambusspiesse genommen, die auch für Schaschlik verwendet werden. Davon ist eigentlich eher abzuraten, weil die zum einen ziemlich spitz sind auf der einen Seite (Verletzungsgefahr für die Kleinen) und zum anderen zu lang… wobei das noch vernachlässigbar ist *find*. Und lasst die Schokiglasur ordentlich abtropfen, sonst läuft Euch der ganze Dekostreuselbampf schön tröpfchenweise auf die Arbeitsplatte *hüstel*… Wenn alles schön getrocknet ist, könnt Ihr die Lollis entweder schön in Gläsern dekorieren oder aber hübsch einpacken zum Verschenken. 🙂

For the stalks I took normal spits you can also use for shcaschlik, but they are not recommended, because the little ones could get hurt by the spike. And let the frosting drip off properly, so that your deco will not drip down with the frostig on your working surface *öhöm*… When everything dryed very well, you can put the cake pops in glasses or you can them pack up nicely for give away 🙂

Gläserfüllung: Kristallzucker eingefärbt mit Lebensmittelfarbe

Deko: Webbänder aus dem Shop, Aufkleber von Nähwahna, Formstanzer für das hang tag von Pepp auf

6 Gedanken zu “{Kalorien, Kalorien} die Erste

  1. *LIKE* … ich habe vermutlich zuviel Frischkäse reingetan … ich bin wieder auf den Geschmack gekommen und werde es nun glaube ich doch noch einmal versuchen, aber ein ALLERLETZTES mal 😉

    danke für deine mühe und das rezept.

    alles liebe,
    ute

    1. Ganz ehrlich, das sieht nur nach viel Arbeit aus beim ersten drauf gucken- hatte auch erst Bammel- aber da ist wirklich JEDER einzelne Schritt erklärt- schlussendlich ist es viel schneller gemacht, als die Anleitung glauben machen mag 😉 Und fein ausschauen tuts allemal *find*…

Hallo Ihr Lieben! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar von Euch! Schön, dass Ihr Euch die Zeit genommen habt, um hier vorbei zu schauen! Eure Ines

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s